Wie Du ganz einfach eine Diesel-Standheizung beim Wohnmobil-Kastenwagen nachrüsten kannst

In meinem letzten Beitrag zum Thema Heizung im Wohnmobil hatte ich erläutert, welche verschiedenen Heizungstypen so üblich sind und warum ich mich letztlich für eine Planar Diesel-Standheizung entschieden habe. Ich gehe daher in diesem Beitrag direkt auf die von mir verbaute Heizung ein, ohne viel Geschreibsel um die grundlegenden Dinge.

Diesel-Standheizung nachrüsten: Reicht eine 2kW Heizung aus?

Während ich diese Zeilen schreibe, sind wir unterwegs mit unserem selbstausgebauten Kastenwagen und die Diesel-Standheizung kann zeigen was sie drauf hat.

Draussen sind es um die 0° Celcius und ich liege hier bei gemütlichen 22° auf meinem Bett und schreibe diesen Artikel. Ist fast schon etwas zu warm…

Diesel-Standheizung nachrüsten:

Die Leistung reicht mir grundsätzlich aus. Wobei ich einräumen muss, dass mein Kastenwagen noch nicht komplett fertig gedämmt ist und die Deckenverkleidung fehlt teilweise auch noch.

Ich will damit sagen, viel kälter dürfte es in dieser Ausbaustufe nicht mehr werden. Die 2KW wären dann etwas knapp bemessen.

Dennoch bin ich überzeugt, dass die Leistung ausreicht das Fahrzeug genügend aufzuheizen, sobald alles fertig gedämmt und verkleidet ist.

Du darfst allerdings nicht erwarten, dass dein Fahrzeug innerhalb weniger Minuten schon durchgewärmt ist. Das dauert eine Weile!

Für mich gibt’s für die Heizleistung der:

Planar 2D DELUXE Diesel-Luftstandheizung 2kW 12V inkl. OLED-Display  daher schon mal ein “prima-geklappt”!


Tipp:

Für das Diesel-Standheizung nachrüsten:
Wenn die Heizung auf der höchsten Stufe läuft und am Ausgang ein Luftstrom mit ca. 80- 90° austritt, dann hast du alles richtig gemacht.

Den kompletten Beitrag zum Einbau meiner Dieselstandheizung findest Du: 
HIER bei den Gratislektionen